Gelassen über Hindernisse

Die letzten vier Tage verbrachte ich mit meinen beiden Pferden "Lluvia" und "MitàMità" auf dem Extreme Trail Natur Park in Salez im schönen St.Galler Rheinthal.

Bei meiner Ankunft in Salez wurde ich von Michaela Schmidt, Inhaberin des Swiss-Mountain-Trails, herzlich in Empfang genommen. Nach einer kurzen Einführung, in der sie mir alle Hindernisse zeigte, durfte ich die restliche Zeit auf dem Trail - fast ausschliesslich - für mich alleine trainieren. Übernachtet haben wir auf einem nahegelegenen Hof. Da ich meine Pferde nicht gerne in eine Box stecke, durften sie 24h auf einer riesigen Weide mit einem Unterstand stehen. Sie waren mir für diese wunderschöne Unterkunft sehr dankbar :-)

 

Das Training an unterschiedlichen Hindernissen fördert Vertrauen und Selbstbewusstsein der Pferde. Zudem hilft es den Tieren auch in Alltagssituationen. Wenn dein Pferd zum Beispiel gelassen über eine Wippe geht, dann hilft dir dies auch ungemein für das Verladen in einen Hänger oder das Durchqueren von Wasser. Die Wippe bewegt sich - wie die Anhängerrampe und das Wasser auch.

 

Ein Highlight im Park war natürlich die Hängebrücke. Diese bewegt sich sehr stark wenn die Pferde darüber gehen. Es ist somit für sie eine riesige Herausforderung und das Üben braucht Zeit, Geduld und einen sauberen Aufbau "vom Kleinen zum Grossen".  Es ist wichtig, dass euer Pferd jegliche Hindernisse in Ruhe überwindet. Du solltest es am Schluss jederzeit anhalten, rückwärts schicken und wenden können. Es soll sich so anfühlen, als wenn da gar kein Hindernis vorhanden ist... Solange dies nicht der Fall ist, fühlt sich dein Pferd beim Überwinden der Hindernisse noch nicht genügend sicher und wohl.

 

Wenn ihr auch gerne mal auf einem Extreme Trail üben möchtet, dann kann ich euch diesen Ort nur empfehlen.

 

"Lluvia" ist eine Cruzada Scheckstute, 4.5 jährig. Ich habe sie vor einem Jahr roh aus Spanien importiert und ausgebildet. Schaut selbst wie cool sie geworden ist. 

"MitàMità" ist ein junger - spätreifer - Lusitanowallach, 5 Jährig. Auch er lernt Stück für Stück dazu.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Monika Kriegesmann (Mittwoch, 21 April 2021 18:34)

    Eifach troumhaft entspannt, wie du dini coole, junge Ross usbildisch. Für mi chli magisch!
    Ig fröie mi uf vili witeri interessanti Brichte vo dir und natürlech uf die nächste Trainings mit dir�

  • #2

    Esther Zurbrügg (Freitag, 23 April 2021 00:51)

    Liebe Mirjam
    Schöne Bilder von Dir und Deinen tollen Pferden!!
    Ich bin absolut überzogen von einer langsamen aufbauenden Arbeit rund um schwierige Aufgaben!!!
    Es lohnt sich sicher gerade einige Tage zu verbringen und toll daran weiter zu trainiern!!!
    Danke für den Post !!!
    Ich suche mir aktuell in der Natur kleine Herausforderungen...So nahe Stall halt..
    Horzbrücken..grosse Wasserglunten neben der Aare!!!!Steile Hänge im Wald!
    Das bringt uns grad kleine Stücke weiter!!!
    Aber so eine Brücke wäre sicher eine grosse Herausforderung für mich und mein Quarterwallach!
    Schade ist es so weit wegg vom Bernbiet!!!
    Lg Esther und Timi

  • #3

    Monika Kriegesmann (Montag, 10 Mai 2021 09:41)

    Hej Mirj
    Dini Biträg si dr Hammer�!! !
    Ig wär de sehr gärn derbi, z.B. nid nach Spanie Reise, derfür mehrere Täg uf dä Trail und Umgäbig mit Libi für nes Intensivtraining. Leider geits bi mir jeweils nid churzfristig, wäg mim Gschäft.
    Es liebs Grüessli u bis gli��